VfU Webtalk - Finanzdienstleister und Menschenrechte

In diesem Webtalk haben VfU Mitglieder Gelegenheit, sich zum Thema "Sorgfaltspflicht in Bezug auf Menschenrechte" (UN Leitprinzipien Wi&MR, Nationaler Aktionsplan Wi&MR, OECD Due Dilligence Guidance) sowie die diesbezüglichen Diskussionen und Handlungsfelder zu informieren und auszutauschen.

Finanzdienstleister und Menschenrechte

mit Dr. Christian Leitz, Head, Corporate Responsibility Management, UBS
& tbd.

 

Datum: 17.07.2018

Zeit: 15:00-16:00 Uhr

 

Beachten Sie: Dies ist eine geschlossene Veranstaltung für VfU Mitglieder.

VfU Mitglieder richten Ihre Anmeldung bitte an: anmeldung@vfu.de

  

Hintergrund:

Die UN-Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte geben wichtige Anhaltspunkte für menschenrechtliche Verantwortung im Zeitalter einer global verflochtenen Wirtschaft. Sie benennen die Pflichten für Staaten und die Verantwortung von Unternehmen in globalen Wertschöpfungs- und Lieferketten. In den Jahren 2015 - 2017 wurden die UN Leitprinzipien  im Rahmen des Nationalen Aktionsplanes Wirtschaft und Menschenrechte in deutsches Recht umgesetzt.

Ab 2018, so das deutsche Auswärtige Amt,wird die Bundesregierung den Umsetzungsstand der menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten durch Unternehmen jährlich anhand von Stichproben überprüfen. Unternehmen, die bestimmte Verfahren und Maßnahmen nicht umsetzen, müssen darlegen können, warum dies nicht geschieht ("Comply or Explain"-Mechanismus)https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/themen/aussenwirtschaft/wirtschaft-und-menschenrechte/-/691546.

 

Ziel der Veranstaltung

Finanzdienstleister nehmen ihre Sorgfaltspflicht in Bezug auf Menschenrechte auf verschiedene  –  sich aus der Art der Finanzdienstleistung ergebenden – Weise wahr. Im Web-Talk sprechen wir mit unseren Experten über die aktuelle Diskussion um menschenrechtliche Sorgfaltspflicht multinationaler Unternehmen (UN Leitprinzipien Wi&MR, Nationaler Aktionsplan Wi&MR, OECD Due Dilligence Guidance) und diskutieren vor diesem Hintergrund diesbezügliche Handlungsfelder für Finanzdienstleister.

 

Programm 

  • Die UN Leitprinzipien und der deutsche nationale Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte.
  • Die Thun Group of Banks und die UN Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte.
  • Diskussion Handlungsfelder und Maßnahmen menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht bei Finanzdienstleistern.

 

Experten

  • Christian Leitz, Head, Corporate Responsibility Management, UBS
  • tbd

 

Hinweis

Wir verwenden für diesen Webtalk das Web Conferencing Tool GoToWebinar. Bitte stellen Sie vor Ihr Teilnahme sicher, dass das Conferencing System auf Ihrem Computer läuft oder setzen Sie sich mit den Möglichkeiten der telefonischen Teilnahme auseinander, die ihnen in der Anmeldebestätigungs-E-Mail genannt werden.